Das einzigartige Unko-Restaurant

Nackter-Gaijin-300x228
Die blaue Ampel oder wann ist man zu lange in Japan gewesen
31. Mai 2016
Alle anzeigen
Unko-Schuessel

RestaurantAm 16.8.2015, zwei Tage vor meinem Geburtstag, hatte in Japan ein einzigartiges Restaurant seine Pforten geöffnet. Der Name des Geschäftes lautete “Curry-Shop Shimizu”. Der Inhaber war ein berühmter Porno-Darsteller Shimiken. Dies kam doch wie gerufen und man zufälligerweise vor Ort gewesen ist, so sollte man dem Laden einen Besuch abstatten, dachte ich. Doch dzu kam es nicht, denn meine imkopatible Begleitung hielt mich davon ab; mehr dazu weiter unten.

Die Frage, die sich natürlich als erstes stellt, ist, wonach schmeckt eigentlich unko? Nun, der Inhaber, Shimiken, rühmt sich der Tatsache, in der Vergangenheit wiederholt unko gegessen zu haben. Doch dem nicht genug, um ganz sicher zusein befrug er andere Personen, die die gleiche Erfahrung gemacht hatten und er machte sie “Testessern”.

Owner1

Wie schaffte es Shimiken jedoch, den spezifischen Geschmack und Geruch nachzuahmen, wo er doch von eigentlich niemandem kontrolliert werden konnte? Waren die Zutaten in seinem Curry wirklich alles Lebensmittel oder hat er heimlich in das Essen “geunkt”? Hier durfte man ganz beruhigt sein. Die Zutaten waren Goya-Gurke, Senburi und Kakaopulver. Durch geschicktes Erhitzen und Verdampfen entstand eine klebrige Masse, die im Geruch und Geschmack einem echten Unko im nichts nachstand.

Unko-Schuessel2

Und was den Geruch im Laden betraf? Abhilfe geschaffen hatte sich Shimiken durch die Installation mehrerer Geruchsbeseitiger und Luftreiniger, die einen reibungslosen Ablauf auch in der Umgebung gewährleisteten. Dazu kam ein kostenloser Sprühservice nach verzehrter “Mahlzeit”. Da das Restaurant aufgrund der Tatsache nur Unkocurry verkauft zu haben keine Speisekarte besaß, so konnte es nur als eine Art Scherz-“Artikel” gelten. Wie jedoch kam ein solches Unterfangen bei potentiellen Besuchern an? narinari.com untersuchte bei 400 Probanten zwischen 20 und 40 und kam zu folgendem Ergebnis:

Grafik

75,0 %: Ich werde auf keinen Fall hingehen

10,5 %: Da ich nicht hingehen muß, so werde ich nicht hingehen

5,7 %: Ich muß unbedingt hingehen

8,8 %: Ich möchte zumindest einmal hingehen.

Für alle gewöhnlichen Geschäfte wäre solch ein Ergebnis niederschmetternd, für Shimiken war es jedoch die Bestätigung seiner Richtigkeit. Übrigens, eine Zusatzfrage wurde ebenso gestellt, und zwar “Was würden Sie tun, wenn Sie in dieses Restaurant zu einem Date eingeladen worden wären”. Ergebnis waren 57,5 % für “Nicht richtig im Kopf” sein, gefolgt von 14,5 % für “Trennung unausweichlich”.

Schuesselwand

Wie kam es dann zu der Idee, Unkocurry verkaufen zu wollen? Am 28.9.2013 fand ein Wettbewerb statt, in dem vor Publikum Curry mit Unko-Geschmack zubereitet werden sollte. Das Problem war, daß ein ganz normales Crry geworen ist, doch Shimiken lernte bei dieser Gelegenheit den Veranstalter Onpanpon, der später in seinem Laden arbeitete. Shimiken versprach, den Lapsus wettzumachen und gab in seiner Sendung bei TV Saitama am 3.4.2015 bekannt, erfolgreich Curry mit Unko-Geschmack zubereitet zu haben. Sein Angebot, die Besucher sein Werk kosten zu lassen wurde leider abgelehnt, was dazu führte, den Gedanken an seinen eigenen Laden voranzutreiben, da sowohl seine eigene TV-Sendung im Juli auslief und sich auch sonst kein Hersteller bereit erklärt hatte, abgepacktes Unko-Curry herstellen zu wollen.

Laden

Shimiken war sich bewußt, daß sein Laden wohl nur als Gag durchgehen wird, doch er hate seit seiner Kindheit mit der Frage gespielt, wofür er sich wohl entscheiden würde, stünde er vor der Frage sich zwischen “Unko mit Curry-Geschmack” oder “Curry mit Unko-Geschmack” entscheiden zu müssen. Um die Frage beantworten zu können, ist es notwendig, die Sache selbst in die Hand zu nehmen, einiges auszuprobieren, um anschließend etwas bewiesen zu haben.

Owner2

Ein Tag nach Eröffnung des neuen Restaurants kam auch schon ein Anruf vom Gesundheitsamt, wie Shimiken in einem Twitter-Beitrag bekanntgab. Da er jedoch alles zu voller Zufriedenheit beantworten konnte, so konnte er ungestört weitermachen. Er gaba jedoch auch zu, daß sein Curry widerlich schmeckt, was sich auch in den Öffnungszeiten seines Restaurants wiederspiegelt, denn dort stand “Freie Tage: dienstags und wenn das Curry lecker geworden ist”. Na dann, guten Hunger.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *